|

Ostereier färben – natürlich und ganz ohne künstliche Farben

Bald ist wieder Ostern und da gehört Eier färben natürlich dazu, genauso wie der Tannenbaum zu Weihnachten. Auf künstliche Farben kann man dabei gut verzichten. In vielen Ländern sind diese erst gar nicht erlaubt, weil sie als bedenklich gelten. Stattdessen geht es genauso gut etwas weniger knallig und wunderschön dezent mit ganz natürlichen Farben. Als Lebensmittel, mit denen du bedenkenlos Ostereier natürlich färben kannst, gelten Rote Beete, Kaffeesatz, Zwiebelschalen, Beeren und vieles weitere.

Eier färben ganz natürlich: Mit Kurkuma, Heidelbeeren, Kaffee & Co. tolle Farbeffekte erzielen

Ostereier färben ganz natürlich mit diesen Lebensmitteln

Ostereier färben mit Lebensmitteln ist einfach und du kannst dir sicher sein, dass in der Farbe keine Schadstoffe oder andere giftigen Substanzen enthalten sind. Die Zutaten findest du meistens in der Küche oder im Haushalt.

Hier ein Überblick der Lebensmittel mit den Farben, die daraus entstehen können:

  • Hibiskusblüten-Tee: Graublau
  • Kaffee, Zwiebelschalen, Schwarztee: Goldbraun
  • Rotkohl: Blau-Violett
  • Karotten: Gelb-Orange
  • Spinat, Brennnessel, Petersilie: Grün
  • Rotwein: Dunkelrot-Dunkelviolett-Dunkelblau
  • Zwiebelschalen rot und braun: Rot, Rotbraun, Hellbraun
  • Heidelbeeren: Blau-Hellblau
  • Kurkuma: Gelb
  • Rote Beete, Traubensaft: Rot
Frohe Ostern E-Book kaufen mit Osterrezepten

Eier färben mit Kurkuma

Gib etwa 10 Gramm Kurkuma-Pulver und 1 EL Essig in einen halben Liter Wasser und lasse es etwa 20 Minuten lang köcheln.

Eier färben mit Kurkuma

Eier färben mit Roter Bete

Für das Färben mit Rote Beete brauchst du eine Handvoll Rote Beete bzw. Rote Bete-Schalen, die du etwa 30 Minuten lang mit einem halben Liter Wasser und 1 EL Essig kochst (Am besten Handschuhe zum Schneiden der Rote Bete verwenden, da sie stark abfärben).

Eier färben mit Rote Bete

Farbsud aus Gemüse und Früchten

Pro 500 ml gibt man ca. 200-300 g Gemüsestücke (Karotten, Kohl etc.) oder Früchte bzw. Schalen und 1 EL Essig in einen Topf und kocht alles für 30-40 Min.

Farbsud aus Blattgrün, Kräutern, Blüten, Zwiebelschalen

Man nimmt 1-2 Handvoll von Blattgrün, Kräutern, Blüten oder Zwiebelschalen und gibt die Zutaten mit 1 EL Essig in einen Topf mit 500 ml Wasser. Dann für 20-30 Min. kochen.

Lassen sich eigentlich braune Eier färben?

Du kannst auch braune Eier färben. Natürlich fallen sie etwas weniger farbintensiv aus. Man kann es vergleichen mit dem Bemalen mit Bunt- oder Filzstiften eines herkömmlichen, weißen Briefumschlags und dem Bemalen eines braunen Recycling-Umschlags.

Braune und weiße Eier färben - geht das?

Ich persönlich finde es schön, ein paar braune Eier hinzuzunehmen, und so Ostereier mit einem dunkleren Grundton dazwischen zu haben: helleres und dunkleres Gelb, helleres und dunkleres Orange usw. Gerade wenn nicht jedes Ei dem anderen gleicht, ist das doch toll beim Ostereier selber einfärben!

Nimm, wenn möglich, Eier aus Freilandhaltung – der Hühner wegen, aber auch weil diese eine dickere Schale haben und dadurch weniger schnell aufplatzen.

Welche Rolle spielt Essig beim Eier färben mit natürlichen Farben?

Beim Eier färben mit natürlichen Farben ist Essig wichtig, damit die Farbstoffe besser in die poröse Eierschale eindringen können. Zudem sorgt Essig, der direkt ins Färbewasser gegeben wird, für leuchtende Farben.

Ostereier färben mit Lebensmittel Farben

Ostereier färben mit der Farbe aus Lebensmitteln:

So wird’s gemacht

  1. Farbsud kochen: Schneide das Lebensmittel deiner Wahl in kleine Stücke und koche es mit Essig und Wasser in einem kleinen Topf (siehe Farbsud-Info oben). Lasse den Sud nun vollständig abkühlen. Gib den Sud durch ein Sieb und entferne die festen Bestandteile.
  2. Koche die Eier im Wasser, dem du 1 EL Essig hinzugibst, hart und gar. Der Essig bewirkt, dass die Lebensmittelfarbe später besser aufgenommen wird. Alternativ kannst du die Eier auch direkt im Farbsud kochen. Am besten ist es, wenn man die Eier erst kocht und dann noch leicht warm zum Färben weiterverarbeitet.
  3. Gib die Eier in den abgekühlten Farbsud. Du kannst die Eier eine Stunde oder auch über Nacht in dem Sud lassen, sodass sie viel Farbe aufnehmen. Du solltest die Eier auch das eine oder andere Mal vorsichtig im Sud mit einem Löffel bewegen, damit sie gleichmäßig einfärben.
  4. Hole die Eier mit dem Löffel aus dem Farbsud und trockne sie vorsichtig mit einem Tuch ab.
  5. Falls du noch weitere Muster aufmalen möchtest, kannst du das z. B. mit einem in Zitronensaft oder Essig getunkten Wattestäbchen noch machen. Dort wo die Säure aufgetragen wird, löst sich die Farbe wieder. So kann man z. B. getupfte Ostereier oder Ostereier mit Gesichtszügen erstellen. Dann wieder trocken tupfen.

Sobald die Eier vollständig getrocknet sind, kann man sie noch mit etwas Pflanzenöl einreiben – Dann glänzen sie schön.

TIPP

Wer zuhause ein bestimmtes Farbschema hat und ein Ton-in-Ton Ergebnis  kunterbunten Eiern vorzieht, kann auch mit nur zwei bis drei Farbtönen tolle Effekte erzielen, indem zum Beispiel nur zwei Lebensmittel ausgewählt werden, deren Farben harmonieren. Eine weitere Farbabweichung ergibt sich durch die Verwendung von weißen und braunen Eiern.

Beitragsbilder: grafvision – Getty Images; Giu – Geo’s Gallery, aedkais – Getty Images; mirkostoedter – pixabay;

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert