Konjakwurzel und Shirataki-Produkte

Konjakwurzel und Shirataki-Produkte

Die Konjakwurzel

konjakwurzel happyfitfoodBei der Konjakwurzel handelt es sich um einen Teil der Teufelszunge (Amorphophallus Konjac), welche ursprünglich in den tropischen und subtropischen Gebieten Asiens anzutreffen ist. Dort bevölkert sie hauptsächlich feuchte und schattige Standorte, wie beispielsweise Waldränder oder Lichtungen. Darüber hinaus bevorzugen Konjakwurzeln eine Höhe zwischen 600 – 2500 Meter sowie eine Umgebungstemperatur von 16° C.
Das Wesentliche liegt im Verborgenen. Die Inhaltsstoffe, allen voran der Wirkstoff Glucomannan, leisten einen immensen Beitrag zur Steigerung des körperlichen Wohlbefindens.

Shirataki als Begrifflichkeit

Wenn von Shirataki die Rede ist, dann bezieht sich das primär auf die aus Japan kommende Shirataki-Nudel. Dieser wesentliche Bestandteil der asiatischen Küche ist arm an Fetten, Kohlenhydraten und Kalorien. Vergegenwärtigt man sich diesen Tatsachenbestand ist es nicht verwunderlich, dass die Shirataki-Nudel einen Siegeszug um die ganze Welt angetreten hat. Insbesondere auf den Tellern figurbewusster Pasta-Fans ist die glutenfreie Köstlichkeit mit wenig Kohlenhydraten ein gern gesehener Gast. Bei der als „Wundernudel“ gefeierten Shirataki-Nudel handelt es sich um eine aus Wasser und Glucomannan bestehende weiße Nudel.

Konjakwurzel und Shirataki-Produkte

Die Konjakwurzel hat viele Gesichter. In unserem Ernährungsalltag begegnet sie uns als Basiszutat von Konjakwurzel-Mehl, in Kapsel- oder Pulverform sowie als elementarer Bestandteil vereinzelter Reis- oder Nudelsorten.
Konjakwurzel-Mehl ist, wie die Produktbezeichnung bereits vermuten lässt, gemahlene Konjakwurzel. Damit der zentrale Nährstoff Glucomannan auch seine ganze Kraft entfalten kann, muss er unter Anwendung eines speziellen Prozesses extrahiert werden. Ein feines Mehl ist ein eindeutiger Hinweis auf einen hohen Glucomannan-Gehalt.
Das grobkornige Konjakwurzel-Pulver ist entweder als Bestandteil von Konjak-Kapseln oder separat erhältlich. Es erfüllt in erster Linie die Funktion eines Appetitzüglers. Im Hinblick auf die Anwendung sind die Hinweise auf der Produktpackung zu beachten.

Konjak-Nudel- oder Reis-Produkte sind reich an extrahiertem Glucomannan. Die Gründe für einen Wechsel zu Reis oder Nudeln aus Konjakwurzeln liegen ganz klar auf der Hand. Sie sind kalorienarm, enthalten wenige Kohlenhydrate, versorgen Sie mit zahlreichen Ballaststoffen und kurbeln den Abnehmerfolg positiv an.
Shirataki tritt hingegen überwiegend in Reis- oder Nudelform in Erscheinung.

Vorteile von Konjakwurzel und Shirataki-Produkten

KonjaknudelnKonjak- und Shirataki-Produkte als Abnehmpartner

Du hast eine Leidenschaft für Nudel- oder Reisgerichte, möchtest aber gerne ein paar Kilos abnehmen? Mit den Konjak- und Shirataki–Produkten kannst du das jetzt kombinieren. Der Grund dafür ist der Inhaltsstoff Glucomannan in Verbindung mit den zahlreichen Ballaststoffen. Nachforschungen haben ergeben, dass diese Bestandteile über eine immense Wasserbindungskapazität verfügen. Sie binden Wasser und nehmen Fett aus Ihren Mahlzeiten auf. Hieraus resultierend wird weniger Fett aufgenommen und ein nachhaltiges Sättigungsgefühl herbeigeführt. Studien haben ergeben, dass die Umstellung auf Konjak- und Shirataki-Produkte zu einem Gewichtverlust von bis zu 500 g die Woche führen kann.

Konjak- und Shirataki-Produkte als Cholesterin- und Insulinregulierer

Es wurde festgestellt, dass die Einnahme von Konjak- und Shirataki-Produkten den LDL – Cholesterinwert im Blut senkt. Hieraus ergibt sich eine geringere Ausschüttung von Cholesterin sowie eine Senkung des Risikos von Herzkrankheiten oder Arterisklerose.
Auch Personengruppen mit einem hohen Blutzucker-Wert profitieren von Konjakwurzeln und Shirataki-Nudeln. Es hat sich gezeigt, dass der Inhaltsstoff Glucomannan die Senkung des Insulinspiegels deutlich wahrnehmbar vorantreibt.

Nachteile von Konjakwurzeln – und Shirataki-Produkten

Doch wo Licht, da auch Schatten. Diverse Kritiker werfen den Konjak- und Shirataki-Produkten eine gewisse Geschmacksneutralität in Verbindung mit einer fragwürdigen Konsistenz vor. Durch längeres Anbraten und einen Griff ins Gewürzregal kannst du allerdings schnell Abhilfe schaffen.

Leckere Rezepte mit Konjak- oder Shirataki-Produkten in Form von Nudeln oder Reis findest du in unseren Büchern oder unserer Rezeptdatenbank.

 


Beitragsbilder: © amawasri – Fotolia.com, © alex9500 – Depositphotos.com

Teile diesen Beitrag